Schussabgabe !

Eine Begegnung. Zum Glück nur der Presse entnommen.

22. April 2022 von Klaus Meier
 

Berlin: Frau beklaut Jungen, Ehemann zieht Messer, Polizei zieht Pistole, berichtet die Berliner Zeitung von heute.
.

Eine als Micky Maus verkleidete Frau beklaute Jugendliche auf dem Pariser Platz. Als die Opfer die Diebin zur Rede stellten, tauchte ihr Ehmann mit einem Messer auf.
...
Das Verhalten eines betrunkenen Ehepaars hat in Berlin-Mitte beinahe zu einer Schussabgabe durch die Polizei geführt.

Solche Geschichten kannst du jeden Tag erleben, wenn du dich umsiehst. Wenn du Pech hast, stürzen dir Harley Quinn und Joker für Arme ins Auto und du sollst sie nach Hause oder in die Kneipe oder irgendwo hinfahren, wo sie sich das nächste Opfer suchen. Vielleicht bist du selbst das auserkorene Opfer.

Für solche Underdogs ist soagr deine magere Kasse interessant. Die wissen bei Fahrtantritt nie, was sie in den nächsten zehn Minuten machen werden. Du kannst nichts dagegen tun. Vorkasse ist angesagt.

Berlin ist wieder groß. Berlin Alexanderplatz ist wieder da, und du hoffst jeden Tag, dass diese Welt an dir vorbeigeht. Armut macht dumme Menschen und brutale noch dazu. Eigentlich wolltest du friedlich reiche Touris und müde Geschäftsleute zum Flughafen kutschieren. Die benehmen sich und geben Schmalz.

Wort des Tages: Schussabgabe. Mache ich jetzt auch. Wenn die Freundin zu Besuch ist, beim Bieröffnen, auf dem Pisspott, eigentlich immer. Schussabgabe! Kann jeder. Nicht nur dein Freund und Helfer. Genial. Transatlantisch. So soll es sein.


Illustration / Logo des Artikels: „Brandenburg-Gate“ von Frank Prieto auf Flickr, Aufnahmedatum 26.8.2013, Lizenz CC-BY

Dieser Code enthält die Internetadresse des Artikels. Scannen Sie ihn ein, um ihn später wieder zu finden oder ihn weiter zu empfehlen.
qrcode:http://txsl.de/schussabgabe.html